Zoom

Zoom

Überprüft am: 8. September 2021

|
|

Mozillas Meinung

|
Abstimmungsergebnis: Ziemlich unheimlich

Zoom wurde mit dem Beginn der COVID-19-Pandemie 2020 über Nacht beliebt. Dabei verzeichnete der Dienst einen Anstieg der täglichen Teilnehmer:innen von 10 Millionen auf über 300 Millionen innerhalb weniger Monate. Zoom wurde dank der hohen Videoqualität, der Möglichkeit, Calls aufzunehmen und der einfachen Nutzung für all die Menschen schnell die Lieblingsanwendung für Videocalls, die plötzlich von zu Hause arbeiten und lernen mussten und sich online mit Freund:innen treffen wollten. Aber mit diesem rapiden Wachstum kamen auch einige Schwierigkeiten. Wie beispielsweise ein Phänomen namens „Zoombombing“, bei dem Fremde, oft mit bösen Absichten, Videocalls beitraten und Probleme verursachten. Vollständige Offenlegung: Wir bei Mozilla nutzen Zoom und haben eng mit dem Unternehmen daran gearbeitet, die Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen für uns zu optimieren.

Was könnte passieren, wenn etwas schiefgeht?

Die Datenschutz- und Sicherheitsprobleme von Zoom seit 2020 sind gut dokumentiert: Es wurde verheimlicht, dass der Dienst nicht zu 100 % Ende-zu-Ende-verschlüsselt ist, Sicherheitsrisiken wurden nicht offengelegt, Hasstiraden und Missbrauch, die über Zoombombs bei Zoom verbreitet wurden, der Verkauf von über 500.000 Nutzerdaten im Darkweb, eine Klage, weil Zoom es Facebook angeblich erlaubte, die personenbezogenen Daten seiner Nutzer:innen „abzuhören“. Die Liste mit Verfehlungen und Schwachstellen ist lang. Hat Zoom sich verbessert? Das Unternehmen hat sich zu seinen Fehlern bekannt und scheint ehrlich daran interessiert zu sein, sie zu beheben (zumindest überwiegend). Seit Juli 2021 befindet sich die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in der Testphase. Da sie einige Funktionen deaktiviert, empfiehlt Zoom, die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nur für Meetings zu nutzen, für die zusätzliche Sicherheit nötig ist. Zoom sagt auch, dass es keine personenbezogenen Daten verkauft. Allerdings teilt das Unternehmen personenbezogene Daten zu Werbe- und anderen Zwecken mit Dritten. Diese Art, Daten zu teilen, ist bei vielen der anderen Videocall-Apps, die wir uns angesehen haben, Gang und Gäbe (wie z. B. Microsoft Teams und Cisco Webex). Insgesamt ist Zoom eine passable Videocall-App. Wir hoffen trotzdem, dass das Unternehmen weiter daran arbeiten wird, den Datenschutz und die Sicherheit zu verbessern – vor allem im Hinblick auf seine zahlreichen und sehr öffentlichen Fehltritte.

mobile Datenschutz Warnung Sicherheit KI

Spioniert es mich aus? Information

Kamera

Gerät: Nicht verfügbar

App: Ja

Mikrofon

Gerät: Nicht verfügbar

App: Ja

Verfolgt den Standort

Gerät: Nicht verfügbar

App: Nein

Was kann zur Registrierung verwendet werden?

Die Anmeldung über Facebook ist optional wählbar.

Welche Daten sammelt das Unternehmen?

Wie nutzt das Unternehmen die Daten?

Zoom gibt an, keine personenbezogenen Daten zu verkaufen. Allerdings versorgt Zoom Dritte unter zahlreichen Voraussetzungen, wie fremde Marketing- und Werbezwecke, mit personenbezogenen Daten (vorbehaltlich der vorherigen Zustimmung, wenn dies nach geltendem Recht erforderlich ist). Diese Drittpartner können Informationen über Ihre Aktivitäten auf der Zoom-Website durch Drittanbieter-Cookies erhalten, die auf der Zoom-Website platziert werden. Zoom kann auch personenbezogene Daten an tatsächliche oder potenzielle Erwerber, deren Vertreter und andere relevante Teilnehmer bei Verkaufsverhandlungen, Fusionen oder Ähnlichem, weitergeben. Daher könnten Daten, die jetzt gesammelte werden, möglicherweise ohne vorherige Zustimmung an die andere Partei übertragen werden, auch wenn diese andere Datenschutzbestimmungen hat. Zoom bittet um die Zustimmung der Nutzer:innen, um Tracking-Cookies auf seiner Website und App verwenden zu können.

Wie können Sie über Ihre Daten bestimmen?

Das Unternehmen nennt klare Kriterien für die Festlegung von Aufbewahrungsfristen und verspricht, die Daten nur so lange zu speichern, wie es für das Anbieten von Diensten oder gesetzlich vorgeschrieben ist. Gastgeber:innen von Zoom-Anrufen können gespeicherte Anrufe oder Meetings mit einem Kennwort schützen, ein Meeting sperren, um neue Teilnehmer:innen zu verhindern, Eingangs- und Ausgangstöne ein- und ausschalten, Teilnehmer:innen während des Anrufs stummschalten und sogar aus dem Anruf entfernen. Alle Zoom-Teilnehmer:innen haben die Möglichkeit, das Video eines Anrufs mit Anmerkungen zu versehen, aber nur Gastgeber:innen können alle Anmerkungen löschen und die Anmerkungen für alle deaktivieren. In der kostenpflichtigen Version können Zoom-Gastgeber:innen Meetings aufzeichnen, wobei sie die Möglichkeit haben, die Aufzeichnung lokal auf ihrer Festplatte oder per Fernzugriff in der Cloud von Zoom zu speichern.

Wie ist das Unternehmen in der Vergangenheit mit den Daten über seine Verbraucher umgegangen?

Verbesserungsbedürftig

Im April 2020 wurden die Daten für über 500.000 Zoom-Konten im Darkweb entdeckt. Im Juli 2021 stimmte Zoom zu, eine Sammelklage zum Datenschutz in den USA durch Zahlungen in Höhe von 85 Millionen US-Dollar beizulegen. In der Klage wurde behauptet, dass Zoom die Privatsphäre von Millionen von Nutzern verletzte, indem es persönliche Daten mit Facebook, Google und LinkedIn teilte. Zoom bestritt jegliches Fehlverhalten, erklärte sich jedoch bereit, seine Sicherheitspraktiken zu verbessern.

Kann dieses Produkt offline genutzt werden?

Nicht zutreffend

Benutzerfreundliche Informationen zum Datenschutz?

Ja

Nach Juni 2021 aktualisierte Zoom seine Datenschutzrichtlinie, um die Sprache und die Navigation zu vereinfachen. Die neue Datenschutzrichtlinie folgt einem Frage-und-Antwort-Prinzip mit Links zu wichtigen Punkten, wie etwa die Rechte zur Datenspeicherung, Verarbeitung von Daten minderjähriger Nutzer:innen, Kontaktinformationen, regionalen Vorschriften usw.

Links zu Datenschutzinformationen

Erfüllt dieses Produkt unsere Mindestsicherheitsstandards? Information

Ja

Verschlüsselung

Ja

Seit 2021 befindet sich die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in der technischen Prüfungsphase und deaktiviert mehrere andere Funktionen. Zoom empfiehlt, die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nur für Meetings zu verwenden, für die zusätzliche Sicherheit nötig ist.

Sicheres Passwort

Ja

Für die Anmeldung bei Zoom ist ein starkes Passwort nötig. Für zusätzliche Sicherheit können auch Zoom-Meetings durch ein Passwort geschützt werden.

Sicherheitsupdates

Ja

Updates und Fehlerbehebungen werden mehrmals im Monat veröffentlicht.

Sicherheitslücken – und jetzt?

Ja

Zoom verfügt über ein Programm, um Sicherheitslücken zu handhaben.

Datenschutzrichtlinie

Ja

Die Datenschutzrichtlinie ist einfach zugänglich und folgt einem Frage-und-Antwort-Prinzip

Hat das Produkt KI? Information

Ja

Zoom nutzt KI, um automatische Mitschriften zu generieren.

Ist diese KI nicht vertrauenswürdig?

Nicht zu bestimmen

Welche Entscheidungen trifft die KI über Sie oder für Sie?

Gibt das Unternehmen transparent an, wie die KI funktioniert?

Nein

Hat der Benutzer die Kontrolle über die KI-Funktionen?

Nicht zu bestimmen


Nachrichten

Forget Zoom: Use these private video-chatting tools, instead
Mashable
Here are three Zoom alternatives to consider for video conferencing and online meetings.
Tips to Make Your Zoom Gatherings More Private
Mozilla
While some privacy concerns relate to platform vulnerabilities, others are related to host and participant settings, so here are steps you can take – both as a host and a participant – to help protect your own privacy as well as that of others.
Zoom: Here’s When To Use It, And When You Should Avoid It
Forbes
Before the COVID-19 crisis sent much of the world into lockdown a few weeks ago, a lot of people hadn’t even heard of video conferencing app Zoom. How things can change when you’re stuck at home–now, so many people have used Zoom, and everyone seems to have a strong opinion about it.
Zoom: Two new security exploits uncovered
CNET
Here's a timeline of every security issue uncovered in the video chat app.
Zoom privacy and security issues: Here's everything that's wrong (so far)
Tom's Guide
More than a dozen security and privacy problems have been found in Zoom recently. Here's an updated list.
Zoom will soon let you report meeting participants to help bust Zoombombers
The Verge
Zoom is adding a way for hosts to report meeting participants, according to the app’s release notes published on April 19th (via PC Mag). In theory, that could help the company track down trolls that take over Zoom calls and share inappropriate material, a practice more colloquially known as “Zoombombing.”
Zoom Updates User Privacy, Security on Its Videoconferencing Platform
Consumer Reports
Enhanced password protections and meeting controls are aimed at preventing Zoombombing
Zoom releases 5.0 update with security and privacy improvements
The Verge
Zoom promised a 90-day feature freeze to fix privacy and security issues, and the company is delivering on some of those promises. A new Zoom 5.0 update is rolling out this week that’s designed to address some of the many complaints that Zoom has faced in recent weeks. With this new update, there’s now a security icon that groups together a number of Zoom’s security features. You can use it to quickly lock meetings, remove participants, and restrict screen sharing and chatting in meetings.
Your Zoom videos could live on in the cloud even after you delete them
CNET
If you clicked Record to Cloud during a Zoom meeting, you might have assumed Zoom and the cloud storage provider would have password-protected your video by default once it was uploaded. And if you deleted that video from your Zoom account, you might have assumed it was gone for good. But in the latest example of the security and privacy woes that continue to plague Zoom, a security researcher found a vulnerability that turned those assumptions on their heads.
Hackers leak Zoom accounts’ usernames, passwords, full names and email addresses
Security Newspaper
A group of researchers from the cyber security course has published a report detailing how Zoom has become an ideal platform for online scammers, who have managed to extract login credentials from more than 350 verified accounts. This information is available on some hacker forums hosted on dark web.
Zoom is Leaking Peoples' Email Addresses and Photos to Strangers
Vice
Popular video-conferencing Zoom is leaking personal information of at least thousands of users, including their email address and photo, and giving strangers the ability to attempt to start a video call with them through Zoom.
What Can You Tell me About Zoom?
Mozilla
Zoom’s popularity has taken off – just seven weeks into 2020, the company has seen more user growth than in all of 2019. Here at Mozilla, we’ve been using Zoom for nearly a year at enterprise level. It allows our colleagues around the globe to connect with each other using high quality video and audio. When we were reviewing Zoom as a potential vendor, we asked a lot of questions about the platform’s privacy and security protections, and we think it is good consumers are asking these types of questions now. In our opinion, Zoom has done a solid job of responding to the questions, concerns, and interest that have come fast and furious in a short amount of time.
Zoom settles US privacy lawsuit for $US85 million
ABC
Zoom, the video conferencing company, has agreed to settle a class-action US privacy lawsuit for $US85 million ($115 Million).
Over 500,000 Zoom accounts sold on hacker forums, the dark web
Bleeping Computer
Over 500,000 Zoom accounts are being sold on the dark web and hacker forums for less than a penny each, and in some cases, given away for free.
Zoom to pay $85M for lying about encryption and sending data to Facebook and Google
Ars Technica
Zoom has agreed to pay $85 million to settle claims that it lied about offering end-to-end encryption and gave user data to Facebook and Google without the consent of users. The settlement between Zoom and the filers of a class-action lawsuit also covers security problems that led to rampant "Zoombombings."
How Your Boss Can Use Your Remote-Work Tools to Spy on You
Wirecutter
In the past, we’ve covered the dos and don’ts of using your work computer for personal business (in short: don’t). But as companies expand their use of remote-work software, there are increasing concerns about what kinds of data bosses can access through such tools. Some of these fears are overblown. But depending on the software your company uses and the type of work you do, some of your activity could be exposed. And privacy concerns aren’t the only worry, as employers are also starting to use the data extracted from these tools to gauge productivity.

Kommentare

Möchten Sie einen Kommentar loswerden? Schreiben Sie uns.