Wie Sie den Ratgeber nutzen

Sie brauchen eine Anleitung für die Nutzung dieses Ratgebers? Bitte sehr.

Tipp:

Sollten Sie ein bestimmtes Produkt nicht finden, suchen Sie nach Rezensionen anderer Produkte desselben Herstellers. Häufig stimmen die Kriterien produktübergreifend überein. Wir haben einfach nicht die Zeit, jedes intelligente Produkt zu rezensieren, das es gibt.

*Datenschutz nicht inbegriffen-Warnhinweis

Unser *Datenschutz nicht inbegriffen-Ratgeber hat eine Besonderheit: *Datenschutz nicht inbegriffen-Warnhinweise auf Produkten, über deren Kauf Verbraucher unserer Meinung nach besser länger nachdenken sollten. So eine Warnung auszusprechen, ist eine ernste Angelegenheit, und wir befolgen strikte Regeln, bevor wir es tun. Wenn ein Produkt unsere Mindestsicherheitsanforderungen nicht erfüllt, erhält es automatisch eine *Datenschutz nicht inbegriffen-Warnung. Wir sind der Meinung, ein Produkt, dass diesen Anforderungen nicht gerecht wird, sollte nicht auf dem Markt sein. Außerdem ist wichtig, wie ein Unternehmen die über die Verbraucher gesammelten Daten nutzt, wie viel Einfluss Sie als Verbraucher darauf haben und wie das Unternehmen innerhalb der letzten zwei Jahre Verbraucherdaten behandelt hat. Je nachdem, wie ein Unternehmen abschneidet, erhält es unseren Warnhinweis. Sie werden kleine Miniwarnhinweise in dem Abschnitt mit unseren Rezensionen sehen, die Ihnen helfen sollen, die Risiken eines Produkts zu verstehen.

Was könnte passieren, wenn etwas schiefgeht?

Bei den meisten Produkten in diesem Ratgeber wird wahrscheinlich nichts Schlimmes passieren. Es ist jedoch auch gut zu überlegen, was möglich ist, wenn etwas schief geht. Wir versuchen herauszufinden, welche Risiken und Bedenken die Benutzer bezüglich des Produkts haben sollten. Wir entwerfen oft ein mögliches Worst-Case-Szenario – manchmal aus Spaß und manchmal basierend auf bereits passierten Ereignissen.

Tipps zu Ihrem Schutz

Wir sind zwar nicht der Meinung, dass die gesamte Verantwortung beim Kauf eines vernetzten Produkts bei den Verbrauchern liegen sollte, aber die Realität ist: Je mehr Sie als Verbraucher tun können, desto besser. Wir geben ein paar Tipps, was Sie tun können, um ein wenig sicherer zu sein, sei es die Zwei-Faktor-Authentifizierung einzurichten, Ihre Datenschutzeinstellungen zu sperren oder daran zu denken, die Datenfreigabe abzulehnen. Und wir versuchen, auf Orte zu verlinken, um Ihnen zu helfen, dies auch zu verstehen.

Zeitaufwand für Forschung

Wir nähern uns unserer Forschung für *Datenschutz nicht inbegriffen aus der Sicht Ihres Verbrauchers. Wir kaufen die Produkte nicht und testen sie auch nicht in einem Labor. Verbraucher können das auch nicht. Stattdessen schauen wir uns alle öffentlich verfügbaren Informationen an, um zu versuchen, die Datenschutz- und Sicherheitsbedenken zu verstehen, die Sie kennen sollten. Wir möchten Ihnen helfen zu verstehen, wie viel Zeit uns dies kostet, zum Teil, damit Sie wissen, dass wir die Zeit genommen haben, um die Dinge richtig zu machen. Aber auch, um Ihnen zu helfen, zu verstehen, wie lächerlich es ist, dass Verbraucher so viel Zeit mit der Erforschung vernetzter Produkte verbringen, bevor sie sie kaufen, nur um ihre Privatsphäre hoffentlich zu schützen. Es sollte nicht so sein. Unternehmen sollten besser daran tun, indem sie Privatsphäre schaffen, indem sie ihre Produkte gestalten.

Mozillas Meinung

Wenn ein Produkt unser Warnetikett *Datenschutz nicht inbegriffen erhält, geben wir ihm einen Daumen nach unten. Wenn wir ein Produkt als „Best Of“ bezeichnen, erhält es einen Daumen hoch. Wenn ein Produkt keines von beiden erhält, geben wir ihm einen Daumen zur Seite.

Creep-O-Meter

Unser Creep-O-Meter ist eine von Lesern generierte Bewertung – und eine Möglichkeit für Sie, Ihre Meinung zu teilen. Lesen Sie die Rezension des Produkts und bewerten Sie dann, wie gruselig oder nicht gruselig Sie das Produkt finden. Klicken Sie auf Abstimmung, um zu sehen, wie Ihre Meinung mit anderen abschneidet. Es hilft anderen Verbrauchern, die Risiken eines Produkts zu verstehen und zeigt Unternehmen, wie gruselig Kunden ihre Produkte finden. Oben auf der Seite sehen Sie die Bewertung „Lesermeinung“ für jedes Produkt im Leitfaden.

Datenschutz

Spioniert es mich aus?

Nur, weil ein Gerät eine Kamera oder ein Mikrofon hat oder Ihren Standort nachverfolgt, spioniert es Sie nicht zwangsläufig aus. Es wäre aber potenziell möglich, und das sollte Ihnen bewusst sein. Viele Smart-Home-Geräte werden über Apps auf Ihrem Smartphone bedient. Diese Apps fragen häufig nach Erlaubnis, auf die Kamera oder das Mikrofon zugreifen zu dürfen, oder wollen Ihren Standort verfolgen. Darauf sollten Sie achten, denn manches, das erfragt wird, könnte Sie überraschen.

Was wird für die Registrierung abgefragt?

Sie müssen Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Telefonnummer angeben oder sich über einen Drittanbieter wie beispielsweise Facebook oder andere soziale Medien registrieren? Das ist gut zu wissen, bevor Sie ein Produkt erwerben, damit Sie alles Nötige haben, um es zu benutzen.

Welche Daten sammelt dieses Produkt?

Smart-Home-Geräte sammeln Informationen über ihre Benutzer. Wir achten darauf, welche persönlichen, körperbezogenen und sozialen Daten ein Produkt möglicherweise erfasst, wenn Sie es nutzen. Wenn Sie das wissen, können Sie nachvollziehen, wie viel ein Unternehmen über Sie lernen könnte. Je mehr Informationen Sie preisgeben, desto besser lernt ein Unternehmen Sie kennen. Als persönliche Daten gelten Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geschlecht, Alter und Geburtstag. Als körperbezogene Daten gelten Sprachaufnahmen, Fingerabdrücke, Gesichtserkennung, Größe, Gewicht, Herzfrequenz, Schlafdaten, Menstruationszyklen und Sauerstoffgehalt im Blut. Soziale Daten sind Dinge wie Ihre Kontakte und Freunde oder Bekannte, die Sie auf einer Plattform haben, wie etwa Ihre Gaming-Freunde auf einer Spielekonsole oder Kontakte, die Sie über eine Fitness-App pflegen.

Wie werden die Daten genutzt?

Fast jedes Unternehmen sammelt irgendwelche Informationen über seine Verbraucher. So funktioniert das Internet nun mal. Worauf es ankommt, ist, wie die Unternehmen mit den Informationen umgehen. Sie sollten wissen, wenn ein Unternehmen Ihre persönlichen Daten an Dritte weitergibt oder verkauft und aus welchen Gründen. Das ist eins der Kriterien, anhand derer wir entscheiden, ob ein Unternehmen unseren *Datenschutz nicht inbegriffen-Warnhinweis verdient hat. Unternehmen, die Ihre Daten an Dritte weitergeben oder verkaufen, haben einen Miniwarnhinweis von uns bekommen.

Wie können Sie über Ihre Daten bestimmen?

Viele Unternehmen sammeln viele Daten über ihre Verbraucher. Wer bestimmt über diese Daten? Es ist sehr wichtig, dass Sie als Verbraucher diese Unternehmen kontaktieren und um die Löschung Ihrer Daten bitten können.

Wie ist das Unternehmen in der Vergangenheit mit den Daten über seine Verbraucher umgegangen? + Mini-Warnschild

Es ist eine Sache wenn ein Unternehmen behauptet, dass es sich um die Privatsphäre seiner Benutzer kümmert. Das zu zeigen ist eine andere Sache. Wir schauen uns die Erfolgsbilanzen aller Unternehmen im Leitfaden an, die drei Jahre zurückliegen, um zu sehen, ob sie Datenlecks, Sicherheitslücken oder andere Datenschutzfehler hatten. Dieses Kriterium ist eines der Kriterien, die wir verwenden, um zu bestimmen, ob ein Produkt unser Warnetikett *Datenschutz nicht inbegriffen erhält. Unternehmen mit mehreren oder schwerwiegenden Datenschutz- oder Sicherheitsverletzungen erhalten ein Mini-Warnschild.

Kann dieses Produkt offline genutzt werden?

Muss jedes Produkt mit dem Internet verbunden sein, um zu funktionieren? Was passiert, wenn das Internet einen Durchhänger hat oder Sie die intelligente Waage einfach mal nur als Waage benutzen möchten? Einige Nutzer von *Datenschutz nicht inbegriffen haben sich in den letzten Jahren bei uns gemeldet und darum gebeten, das in unseren Ratgeber mit einzubeziehen. Machen wir gern!

Benutzerfreundliche Informationen zum Datenschutz?

Informationen zum Datenschutz sollten eindeutig und lesbar sein und grundlegend verdeutlichen, was mit den Daten der Verbraucher passiert. Datenschutzrichtlinien werden häufig eher für Juristen als für Verbraucher geschrieben. Umso schöner ist es, zu sehen, dass immer mehr Unternehmen ihre Datenschutzrichtlinien benutzerfreundlich verpacken und leicht verständlich darlegen, wie Daten gehandhabt werden und was damit passiert. Ein Trend, der sich hoffentlich fortsetzt!

Sicherheit

Unsere Mindestsicherheitsanforderungen

Wir haben ein paar Mindestsicherheitsanforderungen zusammengestellt, die unserer Meinung nach jedes Produkt erfüllen sollte. Funktioniert ungefähr wie diese Schilder in Vergnügungsparks: „Um dieses Fahrgeschäft nutzen zu dürfen, musst du XX cm groß sein“. Zu unseren Anforderungen gehören fünf Dinge: Das Produkt muss Verschlüsselung nutzen, das Unternehmen muss automatische Sicherheitsupdates anbieten, sollte ein Passwort nötig sein, muss es ein starkes Passwort sein, das Unternehmen muss ein System haben, mit Sicherheitslücken seiner Produkte umzugehen und das Unternehmen muss eine zugängliche Datenschutzrichtlinie haben.

Verschlüsselung

Verschlüsselungen stehen auf Ihrer Seite. Eine Verschlüsselung nimmt Ihre persönlichen Informationen, nimmt sie auseinander und verpackt sie in einen Code. So können nur Maschinen oder Menschen darauf zugreifen, die den Schlüssel haben, der den Code entwirrt. Produkte, die keine Verschlüsselung benutzen, senden Ihre persönlichen Informationen ungeschützt durchs Web, sodass sie jeder sehen kann.

Sicherheitsupdates

Es kommt vor, dass Unternehmen Sicherheitslücken in einem Produkt entdecken, das schon auf dem Markt ist. Deshalb ist es sinnvoll, wenn Unternehmen ohne großen Aufwand ein Sicherheitsupdate an ihre Produkte schicken können, um die Risiken zu beheben – ganz ohne dass sich der Verbraucher darüber Sorgen zu machen braucht.

Starkes Passwort

Sich Passwörter zu merken, ist nervig? Finden wir auch, aber trotzdem ist ein gutes Passwort der beste Schutz für unsere Daten und Sicherheit im Netz. Es ist gut, wenn ein Passwort nötig ist. Aber das Standardpasswort ist für alle Verbraucher dasselbe, und wenn man das nicht ändert, kann man auch gleich darauf verzichten. Es sollte also notwendig sein, dass Sie das Standardpasswort durch ein starkes eigenes Passwort ersetzen. Produkte mit Standardpasswort, das nicht geändert werden muss, können persönliche Informationen der Nutzer aufs Spiel setzen.

Sicherheitslücken – und jetzt?

Sicherheitslücken an einem Produkt können vorkommen. Es kommt also darauf an, wie Unternehmen auf solche Lücken reagieren. Wir haben geprüft, ob Unternehmen ein System haben, mit dem sie eventuelle Sicherheitslücken in ihren Produkten beheben. Dazu gehört eine Anlaufstelle, über die Sicherheitslücken gemeldet werden können oder ein entsprechendes Bug-Bounty-Programm.

Datenschutzrichtlinie

Datenschutzrichtlinien enthalten viele wichtige Informationen darüber, wie Unternehmen Ihre personenbezogenen Daten sammeln, verwenden und weitergeben. Aus diesem Grund sollten diese Informationen leicht zu finden und zu verstehen sein. Verbraucher sollten kein Produkt kaufen müssen, bevor sie auch eine Datenschutzrichtlinie finden oder lesen können.

KI

Hat das Produkt KI?

Heutzutage nutzen immer mehr Produkte künstliche Intelligenz. Es sind nicht nur intelligente Lautsprecher und Gesichtserkennung in Überwachungskameras. Es ist KI in Hundespielzeug und Fitness-Trackern und vernetzten Trainingsgeräten. Für unsere Bewertungen haben wir KI definiert als: Automatisierte Technologie, die Entscheidungen für Sie trifft und/oder sich basierend auf Ihren Benutzerdaten ständig ändert. Was bedeutet das für Verbraucher? Wir fangen gerade erst an zu verstehen. Die meisten Verbraucher wissen jedoch nicht, wann KI verwendet wird oder wie sich diese auf ihr Erlebnis auswirken kann. Wir glauben, dass Unternehmen diese Informationen den Verbrauchern zur Verfügung stellen sollten, da KI-fähige Produkte immer häufiger werden und ihre Entscheidungen über Sie – und für Sie – folgenreicher werden. Weitere Informationen zu Mozillas Position zur Schaffung einer vertrauenswürdigen KI finden Sie in unserem Whitepaper Vertrauenswürdige KI erstellen.

Ist diese KI nicht vertrauenswürdig?

Zu oft kommt KI in unserer Welt mit Voreingenommenheit oder unethischem Verhalten daher. Leider ist es fast unmöglich zu sagen, ob die KI-Algorithmen eines Unternehmens vertrauenswürdig und ethisch sind oder nicht, und es gibt keinen allgemein vereinbarten Rahmen für „vertrauenswürdige KI“-Funktionen und -Richtlinien. Wir wissen jedoch, dass Unternehmen oft nicht transparent sind, wie ihre KI-Algorithmen funktionieren, und das macht uns insgesamt besorgt. Wenn wir glaubwürdige Berichte finden, die zeigen, dass eine KI nicht vertrauenswürdig ist, werden wir dies hier vermerken und einen Warnhinweis mit einer klaren Beschreibung ausgeben, wie wir zu dieser Schlussfolgerung gekommen sind.

Welche Entscheidungen trifft die KI über Sie oder für Sie?

Wir sind der Meinung, dass Verbraucher wissen sollten, ob ein Produkt ihre personenbezogenen Daten verwendet, um Entscheidungen für oder über sie zu treffen. Um diese Frage zu beantworten, schauen wir uns an, was die KI des Produkts nach Angaben des Unternehmens tut. Wir können es jedoch nicht immer sagen, und das ist nicht gut.

Gibt das Unternehmen transparent an, wie die KI funktioniert?

Eines der größten Probleme im Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz in unseren Konsumgütern ist der Zugang zu wesentlichen Informationen darüber, wie KI-angetriebene Features funktionieren. Zum Beispiel, welche Daten sie sammeln und wie sie diese Informationen nutzen, um Entscheidungen für oder über Sie zu treffen. Wenn Verbraucher wissen, wie die KI funktioniert, können sie beurteilen, ob die Möglichkeit einer Voreingenommenheit oder ethischer Implikationen besteht, die sie in Betracht ziehen sollten, bevor sie ein KI-fähiges Produkt verwenden. Wir sind der Meinung, dass Unternehmen sich dazu öffentlich erklären sollten. Sollte dies der Fall sein, informieren wir Sie darüber.

Hat der Benutzer die Kontrolle über die KI-Funktionen?

Wir lassen Sie wissen, ob Sie die KI deaktivieren oder die Einstellungen der KI anpassen können, wenn Sie möchten.

Updates

Wenn es Neuigkeiten gibt oder wir einen relevanten Artikel über ein Produkt finden, das in diesem Ratgeber aufgeführt ist, werden wir diese Informationen teilen und den Abschnitt über das Produkt aktualisieren.

Kommentare

Wir möchten wissen, was Sie von den Produkten in unserem Ratgeber halten. Und auch andere User möchten möglicherweise mit Ihnen über Ihre Erfahrungen oder Bedenken in Bezug auf ein Produkt diskutieren. Hierzu finden Sie unten auf jeder Produktseite ein Kommentarfeld.

Methodik

Sie möchten wissen, wie wir für diesen Ratgeber recherchiert haben? Dann werden Sie in unserem Abschnitt über Methodik fündig.