Badoo

Warnung: *Datenschutz ist in diesem Produkt nicht inbegriffen

Badoo

Überprüft am: 07.02.2021

Badoo ist in 190 Ländern und in 47 Sprachen erhältlich und die weltweit am meisten genutzte Dating-App. Die Mehrheit der fast 500 Mio. Nutzer*innen der App, die 2006 live ging, befinden sich in Europa. Nutzer*innen müssen sich über einen Social-Media-Account wie Facebook anmelden, oder ihr Profil an ihre Telefonnummer koppeln, um die Dating- und Hook-up-App, die sich an Teenager und junge Erwachsene richtet, benutzen zu können. Für die meisten Funktionen wird außerdem auch eine Foto-Verifizierung benötigt. Nutzer*innen der Gratisversion haben Zugriff auf die meisten Features wie standortbasierte Matches, Messaging und können einsehen, wer ihr Profil angesehen hat. Außerdem haben Nutzer*innen auf Badoo die Möglichkeit, über „Lookalike“ ein Foto ihres Celebrity-Crushes hochzuladen. Mithilfe von intelligenter Gesichtserkennung findet Badoo dann Leute, die wie der Crush aussehen. Zu den am häufigsten angegebenen Celebrity-Crushes zählen Kim Kardashian, Beyoncé und Donald Trump … im Ernst?

Was könnte passieren, wenn etwas schiefgeht?

In der Datenschutzrichtlinie von Badoo heißt es: „Obwohl wir angemessene Vorsichtsmaßnahmen gegen mögliche Sicherheitslücken unserer Website, Mitgliederdatenbank und Aufzeichnungen ergreifen, ist keine Website oder Internetübertragung vollständig sicher, und wir können nicht garantieren, dass unbefugter Zugriff, Hacking, Datenverlust oder andere Verletzungen niemals auftreten werden.“ Dies ist eine gute Erinnerung daran, dass Badoo zwar nicht die schrecklichen Datenschutzpraktiken einiger anderer Dating-Apps zu haben scheint, trotzdem werden Sie darum gebeten, eine Menge persönlicher Informationen preiszugeben, und erhalten keine Garantie, dass diese geschützt werden. Mit den sicheren Passwörtern ist es leider auch nicht so weit her. Wir haben versucht, uns mit 12345 anzumelden. Die App sagte uns, dass dies ein sehr gängiges Passwort ist, und bat uns, einen Buchstaben hinzuzufügen. Nachdem wir nur einen Kleinbuchstaben hinzugefügt hatten, waren wir drin. Das sind nicht die schlechtesten Passwortanforderungen, die wir je gesehen haben. Sie sind aber auch nicht großartig. Zuletzt fordert Badoo die Nutzer*innen auf, ihr Profil mit Facebook zu verbinden. Wenn Sie dem Folge leisten, kann Badoo auf eine Menge Informationen über Sie zugreifen, wie Ihre E-Mail-Adresse, Profilbilder, Geburtstag, eine Liste der Freunde, die ebenfalls Badoo nutzen, Seiten, die Sie mit „Gefällt mir“ markiert haben, Standort und Fotos. Möglicherweise wird Ihren Freunden bei Facebook angezeigt, dass Sie Badoo nutzen. Denken Sie daran, dass Facebook und Badoo, wenn Sie die beiden Apps miteinander verlinken, gemeinsam womöglich noch mehr Informationen über Sie sammeln können. Deshalb empfehlen wir Nutzern, Ihre Dating-App nicht mit Facebook zu verknüpfen. Was ist das Schlimmste, was auf Badoo passieren kann? Nun, wenn Sie ein schwaches Passwort für die Anmeldung verwenden und Ihr Kumpel dieses Passwort herausfindet, könnte er Badoo sagen, dass Ihr Promi-Crush-Lookalike Donald Trump ist, und dann könnten Ihnen auf der App immer wieder Matches für Leute angezeigt werden, die wie Donald Trump aussehen.

Datenschutz

Spioniert es mich aus?

Kamera

Gerät: Nicht verfügbar

App: Ja

Mikrofon

Gerät: Nicht verfügbar

App: Ja

Verfolgt den Standort

Gerät: Nicht verfügbar

App: Ja

Was wird für die Registrierung abgefragt?

Welche Daten werden gesammelt?

Wie werden die Daten genutzt?

Laut Datenschutzrichtlinie von Badoo, die zuletzt im August 2020 aktualisiert wurde, verkauft Badoo keine Nutzerdaten und hat dies auch in den letzten 12 Monaten nicht getan. Es ist jedoch unklar, ob das Unternehmen vor August 2019 oder seit August 2020 Daten verkauft hat. Das Unternehmen teilt demografische und Standortdaten, um Nutzer*innen gezielte Werbung zu zeigen. Badoo verwendet nicht-personenbezogene Daten für Analysezwecke.

Wie können Sie über Ihre Daten bestimmen?

Nutzer*innen können die Einsicht und Löschung ihrer Daten per E-Mail an [email protected] einfordern.

Wie ist die bekannte Erfolgsbilanz des Unternehmens zum Schutz der Nutzerdaten?

Durchschnittlich

In den letzten zwei Jahren sind keine Datenschutzverletzungen bekannt. Badoo hatte angeblich eine massive Datenverletzung im Jahr 2013.

Kann dieses Produkt offline genutzt werden?

Nein

Benutzerfreundliche Datenschutzinformationen?

Nein

Die in der Datenschutzrichtlinie verwendete Sprache ist relativ benutzerfreundlich. Allerdings geht nicht klar aus der Datenschutzrichtlinie hervor, wie Daten weitergeben werden.

Links zu Datenschutzinformationen

Sicherheit

Erfüllt dieses Produkt unsere Mindestsicherheitsstandards?

Nein

Verschlüsselung

Nicht zu bestimmen

Wir konnten nicht feststellen, ob Badoo alle relevanten Benutzerdaten verschlüsselt.

Sicheres Passwort

Nein

Ich versuchte es mit 12345, woraufhin die App mir mitteilte, dass dies ein sehr häufig benutztes Passwort sei und ich einen Buchstaben hinzufügen müsse. Nachdem ich einen Kleinbuchstaben hinzufügte, konnte ich mich anmelden.

Sicherheitsupdates

Ja

Sicherheitslücken – und jetzt?

Ja

Badoo ist Teil eines Bug-Bounty-Programms: https://hackerone.com/badoo/policy_versions?type=team&change=3647768

Datenschutzrichtlinie

Ja

In der Datenschutzrichtlinie von Badoo heißt es: „Obwohl wir angemessene Vorsichtsmaßnahmen gegen mögliche Sicherheitslücken unserer Website, Mitgliederdatenbank und Aufzeichnungen ergreifen, ist keine Website oder Internetübertragung vollständig sicher und wir können nicht garantieren, dass unbefugter Zugriff, Hacking, Datenverlust oder andere Verletzungen niemals auftreten werden.“

Künstliche Intelligenz

Hat das Produkt KI?

Ja

Nutzt die KI Ihre persönlichen Daten, um Entscheidungen über Sie zu treffen?

Ja

Dürfen Verbraucher erfahren, wie die KI eines Unternehmens funktioniert?

Nein

Und Badoo nutzt Gesichtserkennung, um einen Partner vorzuschlagen, der wie ein Celebrity-Crush aussehen könnte.

Kontaktinformationen des Unternehmens

Telefonnummer

Nein

Live-Chat

Nein

Twitter

@badoo

Updates

Love in the time of algorithms: would you let artificial intelligence choose your partner?
The Conversation
It could be argued artificial intelligence (AI) is already the indispensable tool of the 21st century. From helping doctors diagnose and treat patients to rapidly advancing new drug discoveries, it’s our trusted partner in so many ways. Now it has found its way into the once exclusively-human domain of love and relationships. With AI-systems as matchmakers, in the coming decades it may become common to date a personalised avatar.
Badoo Uses Facial Recognition to Match You With Celeb Lookalikes
PC Magazine
Wish you could snag a man that looks like Chris Hemsworth or a woman like Emily Blunt? Badoo wants to help you out. The dating app just launched a new feature dubbed Lookalikes, which uses facial recognition to help you find potential matches that look just like your crush.
This Dating App’s Lookalikes Feature Is Actually Super Creepy
Gizmodo
As a single millennial on the internet, I’ve been around the dating app block. While I’ve long-since given up on them, occasionally I give in and download one for a week. The latest app I tried was Badoo, after a press release landed in my inbox touting its ability to find me a celebrity lookalike. I went for it, thinking it would be some harmless fun. But it turned out to just be quite depressing.
Dating Apps Will Be Better Matchmakers Thanks to AI, but will They Be Safer?
Hacker Moon
As technology advances, we continue to use these innovations to make our lives better, and that includes how we find love. Today, around 50.2 percent of the U.S. population is single — that's over 124 million people. This higher rate of singles has many people pointing the finger at online dating for making love obsolete. But online dating apps empower singles to find what they're looking for, whether that be a relationship, a casual hookup, or marriage.
How Much Personal Data Can Dating Apps Access From Your Smartphone?
Observer
According to research done by the site Datingroo, we are all willing participants in giving away as much user data and security information as we possibly can while pursuing amorous relations and late-night hookups via dating apps.

Kommentare

Verwandte Produkte