Oculus Quest 2

Warnung: *Datenschutz ist in diesem Produkt nicht inbegriffen

Oculus Quest 2

Facebook
WLAN

Überprüft am: 8. November 2021

|
|

Mozillas Meinung

|
Abstimmungsergebnis: Extrem unheimlich

Mit dem VR-Headset Oculus Quest 2 von Facebook können Sie Spiele innerhalb eines Spiels oder, wie Mark Zuckerberg hofft, dass Sie es nennen werden, des Metaverse spielen. Tauchen Sie in die virtuelle Realität ein und erklimmen Sie hohe Berge, kämpfen Sie gegen Bösewichte oder tragen Sie einen Lichtschwertkampf mit Lord Vader aus. Passen Sie nur auf, dass Sie es nicht übertreiben und gegen Wände laufen oder sich das Genick brechen. Seien Sie gewarnt: Facebook verlangt nach wie vor, dass Sie ein Facebook-Konto haben, um die Oculus Quest 2 nutzen zu können. Und Facebook kann und wird dieses Konto vermutlich nutzen, um viele weitere Daten über Sie zu sammeln. Denn das ist einfach das, was Facebook tut.

Was könnte passieren, wenn etwas schiefgeht?

Facebook - der Hersteller der Oculus Quest 2 - hat bereits eine lange Geschichte des Verrats an der Privatsphäre und dem Vertrauen der Nutzer. Das Unternehmen wurde dafür mit Rekordstrafen auf der ganzen Welt belegt und wurde erwischt, als es Datenlecks vor seinen Nutzern versteckte. Erst im April 2021 wurdeberichtet, dass die personenbezogenen Daten von mehr als 500 Millionen Facebook-Nutzern in einem massiven Datenleck online gestellt wurden. In Verbindung mit den jüngsten Aussagen von Facebook-Whistleblowern vor dem US-Kongress, die darlegten, welchen Schaden Facebook anrichtet und wie unredlich das Unternehmen mit diesen Schäden umgeht, scheint Facebook eines der unmoralischsten Unternehmen zu sein, die wir in *Privacy Not Included* untersuchen.

Dies ist der Ausgangspunkt für ein Gerät mit Kameras und Mikrofonen, das viele Daten über Sie und Ihre häusliche Umgebung abbildet und sammelt. Um das Gerät zu verwenden, benötigen Sie immer noch ein Facebook-Konto (es sei denn, Sie zahlen zusätzliche 500 US-Dollar für eine Business-Version). Das ist für uns wieder einmal ein Warnzeichen, da Facebook stets eine große Menge an Benutzerdaten sammelt und teilt - und diese Daten immer richtig sichert. Es stellt sich die Frage, ob Facebook Ihr bestes Interesse im Auge hat, wenn es alle Daten sammelt, die dieses Gerät sammeln kann? Von Cambridge Analytica bis zu unserem heutigen Wissensstand ist die Antwort auf diese Frage ein klares NEIN. Wir befürchten, dass für dieses Gerät gilt: *Privacy Not Included.

Tipps zu Ihrem Schutz

  • Verbinden Sie Ihr Oculus mit einem sicheren WLAN-Netzwerk
  • Legen Sie ein Entsperrmuster fest und sichern Sie Quest 2 oder Quest mit einer zusätzlichen Sicherheitsebene, die verhindern kann, dass andere auf Ihr Gerät oder gespeicherte Passwörter zugreifen.
  • Minimieren Sie die Datenmenge, die über Ihr Facebook-Konto geteilt wird
  • Richten Sie die Datenschutzeinstellungen Ihres Facebook-Kontos ein.
mobile Datenschutz Warnung Sicherheit KI

Kann es mich ausspionieren? Information

Kamera

Gerät: Ja

App: Nein

Mikrofon

Gerät: Ja

App: Nein

Verfolgt den Standort

Gerät: Ja

App: Ja

Was kann zur Registrierung verwendet werden?

Facebook-Konto ist erforderlich

Welche Daten sammelt das Unternehmen?

Wie nutzt das Unternehmen die Daten?

Oculus von Facebook erhält Informationen über Sie von Dritten, einschließlich Drittanbieter-Apps, Entwicklern, anderen Anbietern von Online-Inhalten und Marketingpartnern, die Informationen bereitstellen.

Oculus teilt Informationen mit verbundenen Unternehmen, einschließlich der Facebook-Unternehmen. Facebook gibt Daten an zahlreiche Dritte weiter, z. B. an Partner, die seine Analysedienste nutzen, Werbetreibende, Messpartner, Partner, die Waren und Services in Facebook-Produkten anbieten, Verkäufer und Dienstleister, Forscher und Akademiker, Strafverfolgungsbehörden und rechtliche Anfragesteller.

Wie können Sie Ihre Daten kontrollieren?

Facebooks Oculus speichert Oculus-Daten, die Sie identifizieren, bis die Daten für die Bereitstellung von Oculus-Produkten nicht mehr erforderlich sind oder Ihr Oculus-Konto gelöscht wird, je nachdem, was zuerst eintritt. Dies gilt nicht, wenn die Aufbewahrung der Daten für einen längeren Zeitraum gerechtfertigt ist, um gesetzlichen Bestimmungen oder Aufzeichnungspflichten nachzukommen, auf eine rechtliche Anfrage zu reagieren, Schaden zu verhindern oder die Sicherheit, Integrität und Sicherheitsfunktionen von Oculus zu verbessern.

Wenn Sie Ihr Konto löschen, löscht Oculus Dinge, die Sie gepostet haben, sowie Informationen über Apps und Berechtigungen, die Sie heruntergeladen haben, und Sie können diese Informationen später nicht mehr wiederherstellen. Informationen, die andere über Sie geteilt haben, sind nicht Teil Ihres Kontos und werden nicht gelöscht, wenn Sie Ihr Konto löschen. Um Ihr Konto jederzeit zu löschen oder um mehr über das Löschen Ihres Kontos zu erfahren, besuchen Sie bitte das Datenschutzzentrum.

Wie ist das Unternehmen in der Vergangenheit mit den Daten über seine Verbraucher umgegangen?

Mangelhaft

Im April 2021 wurde berichtet, dass personenbezogene Daten von etwa 533 Millionen Facebook-Nutzern aus 106 Ländern verloren gegangen sind, darunter über 32 Millionen Datensätze zu Nutzern in den USA, 11 Millionen zu Nutzern in Großbritannien und 6 Millionen zu Nutzern in Indien. Enthalten waren Telefonnummern, Facebook-IDs, vollständige Namen, Orte, Geburtsdaten, Lebensläufe und in einigen Fällen E-Mail-Adressen.

Im August 2019 berichtete Bloomberg, dass Facebook Auftragnehmer beauftragt hat, Audionachrichten zu transkribieren, die Benutzer über Messenger gesendet haben, und Facebook bestätigte diesen Bericht.

Kann dieses Produkt offline genutzt werden?

Ja

Wenn Sie eine App verwenden, die offline funktioniert.

Benutzerfreundliche Informationen zum Datenschutz?

Ja

Ausführliche FAQ zum Datenschutz & Einstellungen werden bereitgestellt

Links zu Datenschutzinformationen

Erfüllt dieses Produkt unsere Mindestsicherheitsstandards? Information

Ja

Verschlüsselung

Ja

Sicheres Passwort

Ja

Sicherheits-Updates

Ja

Umgang mit Schwachstellen

Ja

Datenschutzrichtlinie

Ja

Verwendet das Produkt KI? Information

Ja

Ist diese KI nicht vertrauenswürdig?

Nicht zu bestimmen

Welche Entscheidungen trifft die KI über Sie oder für Sie?

Oculus Insight berechnet jede Millisekunde die genaue Echtzeit-Position des Headsets und der Controller, um Ihre präzisen Bewegungen in VR zu übertragen

Gibt das Unternehmen transparent an, wie die KI funktioniert?

Ja

Hat der Benutzer die Kontrolle über die KI-Funktionen?

Ja


Nachrichten

Will the Oculus Quest still require a Facebook account? It’s complicated
The Verge
Meta CEO Mark Zuckerberg hinted the restriction might be ending. But his comments raised more questions than they answered, and we still don’t know exactly what they mean.
Facebook’s Oculus Quest will soon be called the Meta Quest
The Verge
Meta, formerly known as Facebook, is rebranding its hardware to match its new name. Meta CTO Andrew Bosworth announced that the company is phasing out its Oculus branding, including on the Oculus Quest virtual reality headset.
Facebook Just Gave 1 Million Oculus Users A Reason To Quit
Forbes
Facebook has confirmed it is trialling ads in its Oculus headset, breaking previous promises from the VR headset's founder. Is this a reason to ditch your device?
Facebook hit with antitrust probe for tying Oculus use to Facebook accounts
TechCrunch
Facebook’s bad week just got worse: It’s being investigated in Germany for linking usage of its VR product, Oculus, to having a Facebook account.
Facebook’s virtual reality push is about data, not gaming
The Conversation
VR and its cousin, augmented reality (AR), are perhaps the most data-extractive digital sensors we’re likely to invite into our homes in the next decade.
Oculus will sell you a Quest 2 headset that doesn't need Facebook for an extra $500
PC Gamer
The Oculus Quest 2 is a hell of a lot of hardware for $299. In fact, we're convinced that Facebook is making a loss on each unit sold.
Facebook VP of VR recommends checking your account is in 'good standing' before buying a Quest 2
Fraser Brown
If you've bought an Oculus headset this month, or are planning to in the future, you can no longer avoid Facebook. Signing up to the social network frequented by your worst relatives is now mandatory if you want to slap one of its headsets onto your face, though existing users can avoid its clammy touch until 2023. For those that do sign up or merge their accounts, it means that if you somehow lose access to that account, you also lose access to your games.
Should You Trust Facebook With Oculus Quest 2 Privacy?
Johnathan Jaehnig
A lot of people are excited about the upcoming Quest 2 VR headset. However, a lot of people are pretty angry about it. It looks like a good headset from a (once) respectable manufacturer. So, why the hard feelings? They have to do with the fact that the headset is being released by Facebook. The company has a chequered past when it comes to user information and their recent forays into extended reality may be a reason for concern.
Everything We Know About Facebook's Massive Security Breach
Louise Matsakis and Issie Lapowsky
Facebook’s privacy problems severely escalated Friday when the social network disclosed that an unprecedented security issue, discovered September 25, impacted almost 50 million user accounts. Unlike the Cambridge Analytica scandal, in which a third-party company erroneously accessed data that a then-legitimate quiz app had siphoned up, this vulnerability allowed attackers to directly take over user accounts.

Kommentare

Möchten Sie einen Kommentar loswerden? Schreiben Sie uns.