Garmin Forerunner-Serie

Garmin Forerunner-Serie

Garmin
Bluetooth

Überprüft am: 8. November 2021

|
|

Mozillas Meinung

|
Abstimmungsergebnis: Ziemlich unheimlich

Wenn Sie nach einem Gerät suchen, das mehr über Sie weiß, als Sie selbst, dann ist es dieses. Die Liste der Sensoren dieser Uhren umfasst GPS, Glonass, Galileo, Herzfrequenz, barometrische Höhenmesser, Kompass, Gyroskop, Beschleunigungsmesser, Thermometer und Sauerstoffsättigung. Das klingt alles total cool, total nerdig und es mischt sich ziemlich tief in Ihre Angelegenheiten ein. Diese Uhren haben nicht nur einen Zillion-Sensoren, sie behandeln auch Ihre Musik, Kalender, Texte, haben die Fähigkeit, Ihr Golfspiel (ernsthaft) zu verbessern, und geben Ihnen sogar eine Möglichkeit, einen Alarm zu senden, wenn Sie gestürzt sind und nicht aufstehen können.

Was könnte passieren, wenn etwas schiefgeht?

Als Ihre *Datenschutz-nicht-inbegriffen-Forscherin sich einen Fitness-Tracker holen wollte, hat sie sich für Garmin entschieden. Garmin schien in Sachen Privatsphäre und Sicherheit für alle persönlichen Daten, die Fitness-Tracker sammeln, eine sehr gute Wahl zu sein. 2020 war Garmin im Lichte der Öffentlichkeit, weil sie Opfer einer Ransomware-Attacke wurden; anscheinend sind Unternehmen davor heutzutage nicht mehr gefeit.

Garmin sagt, dass sie Ihre persönlichen Daten an niemanden verkaufen. Das ist toll. Garmin scheint auch sorgsam mit den Daten umzugehen, die sie teilen, was nicht zu viel zu sein scheint. Sie bitten um ausdrückliche Zustimmung, bevor sie Dinge wie Standortdaten für Navigationszwecke und E-Mails für Marketingzwecke weitergeben.

Garmin kann von der Garmin Connect App erfasste anonymisierte aggregierte Daten an Dritte weitergeben oder verkaufen, um beispielsweise deren Funktionen zu verbessern oder zu Forschungszwecken. Dies beunruhigt uns nicht allzu sehr. Obwohl jetzt ein guter Zeitpunkt ist, Sie daran zu erinnern, dass es ermittelt wurde, dass es sehr einfach ist, einige Datentypen zu deanonymisieren und die Muster einer Person aufzuspüren, insbesondere bei Standortdaten. Wenn Sie sich darüber Sorgen machen, können Sie die Verwendung der Garmin Connect App ablehnen. Sie verlieren dann nur viele coole Daten über Ihren Schlaf, Stress und Ihren Menstruationszyklus.

Ist unsere Forscherin mit ihrer Entscheidung für einen Fitness-Tracker von Garmin zufrieden? Ja, ist sie. Obwohl es sie ein wenig nervös macht, dass sie jetzt die Bluetooth-Funktion ihres Telefons ständig eingeschaltet lässt. Aber den Body-Battery-Score zu kennen ist ziemlich cool!

Tipps zu Ihrem Schutz

  • Seien Sie sehr vorsichtig, mit wem Sie Ihre Garmin-Wellnessdaten teilen möchten.
  • Passen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen in der Garmin Connect App an Ihren Komfort an.
  • Verbinden Sie Ihre Garmin-App nicht mit sozialen Netzwerken wie Facebook.
mobile Datenschutz Sicherheit KI

Spioniert es mich aus? Information

Kamera

Gerät: Nein

App: Ja

Mikrofon

Gerät: Nein

App: Nein

Verfolgt den Standort

Gerät: Ja

App: Ja

Was kann zur Registrierung verwendet werden?

Welche Daten sammelt das Unternehmen?

Wie nutzt das Unternehmen die Daten?

Garmin gibt eindeutig an, dass Ihre persönlichen Daten an niemanden verkauft werden. Sie geben an, dass sie anonymisierte Daten, die von der Garmin Connect App gesammelt wurden, weitergeben oder verkaufen: „Von Zeit zu Zeit teilen oder verkaufen wir Aktivitätsdaten in anonymisierter und aggregierter Form mit oder an Unternehmen, die Garmin und unseren Kunden zur Verfügung stellen Inhalte oder Funktionen zum Zwecke der Verbesserung der Qualität der von ihnen bereitgestellten Inhalte oder Funktionen und mit oder an andere Dritte zu Forschungs- oder anderen Zwecken.“ Garmin sagt, dass sie die meisten anderen Arten von Daten wie Wellness-Daten nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung an den Anbieter von Wellness-Programmen, Standortdaten für Navigationszwecke oder E-Mails für Marketingzwecke weitergeben.

Wie können Sie über Ihre Daten bestimmen?

Benutzer können ihre Daten jederzeit von ihren Geräten löschen. Daten, die Companion-Apps und -Servern zur Verfügung gestellt werden, werden so lange aufbewahrt, wie das Konto des Benutzers aktiv ist. Benutzer können ihre Daten jederzeit aus den begleitenden Apps und Diensten löschen.

Wie ist das Unternehmen in der Vergangenheit mit den Daten über seine Verbraucher umgegangen?

Durchschnittlich

2020 standen sie wegen eines Ransomware-Angriffs im Lichte der Öffentlichkeit. Bei diesem Angriff wurden keine Benutzerdaten kompromittiert.

Kann dieses Produkt offline genutzt werden?

Ja

Benutzerfreundliche Informationen zum Datenschutz?

Ja

Garmin hat eine leicht zu findende Liste aller Datenschutzrichtlinien. Die Datenschutzrichtlinien sind relativ einfach zu lesen.

Links zu Datenschutzinformationen

Erfüllt dieses Produkt unsere Mindestsicherheitsstandards? Information

Ja

Verschlüsselung

Ja

Garmin-Geräte und -Apps verwenden eine Kombination aus asymmetrischer und symmetrischer Verschlüsselung, die der Art und Funktion des Produkts und den gespeicherten/übertragenen Daten entspricht.

Sicheres Passwort

Ja

Um Companion-Apps zu verwenden, ist ein Konto mit einem starken Passwort erforderlich.

Sicherheitsupdates

Ja

Sicherheitslücken – und jetzt?

Ja

Datenschutzrichtlinie

Ja

Hat das Produkt KI? Information

Ja

Garmin verwendet Machine Learning (ML), um Kunden personalisierte Einblicke zu bieten, die diese erhalten möchten, während sie ihre Fitness- und Wellnessziele verfolgen.

Ist diese KI nicht vertrauenswürdig?

Nicht zu bestimmen

Welche Entscheidungen trifft die KI über Sie oder für Sie?

Garmin sagt in seiner Datenschutzerklärung: „Garmin trifft keine Entscheidungen auf der Grundlage von Algorithmen oder anderen automatisierten Verarbeitungen, die Sie erhebliche Auswirkungen auf Sie haben.“

Gibt das Unternehmen transparent an, wie die KI funktioniert?

Ja

Hat der Benutzer die Kontrolle über die KI-Funktionen?

Ja


Nachrichten

Stop Leaving Your Smartphone's Bluetooth On
Lifehacker
Bluetooth is a handy feature that allows you to easily connect up your various devices, whether you’re trying to get your new wireless headphones to talk to your Android phone or connecting your Apple Watch to your iPhone.
A Cyberattack on Garmin Disrupted More Than Workouts
Wired
On Thursday, hackers hit the navigation and fitness giant Garmin with a ransomware attack that took down numerous services across the company.
Ransomware attack on Garmin thought to be the work of 'Evil Corp'
The Guardian
A ransomware attack that took the GPS and smartwatch business Garmin entirely offline for more than three days is believed to have been carried out by a Russian cybercriminal gang which calls itself “Evil Corp”. Garmin began to restore services to customers on Monday morning, after being held hostage for a reported ransom of $10m, although some services were still operating with limited functionality.
The Garmin Hack Was a Warning
Wired
The Garmin Hack Was a Warning
The Garmin Security Breach: Here’s What You Need to Know
Terra Nova
Earlier this year, the GPS and fitness wearables giant Garmin fell victim to a ransomware attack that encrypted internal systems and prevented customers from accessing online services. The Garmin Security Breach is now one of many high-profile ransomware attacks targeting large organizations.

Kommentare

Möchten Sie einen Kommentar loswerden? Schreiben Sie uns.