Facebook-Portal

Warnung: *Datenschutz ist in diesem Produkt nicht inbegriffen

Facebook-Portal

Facebook
WLAN Bluetooth

Überprüft am: 8. November 2021

|
|

Mozillas Meinung

|
Abstimmungsergebnis: Nicht unheimlich

Sind wir mal ehrlich: Facebook hat in der Vergangenheit oft genug bewiesen, dass die Privatsphäre seiner Nutzer nicht ganz so wichtig ist (erinnern Sie sich daran, als Facebook wegen Versäumnissen beim Datenschutz 5 Mrd. USD Strafe zahlen musste?). Und jetzt möchte Facebook, dass die Leute ein paar hundert Euro dafür hinlegen, um sich ein Gerät mit KI-gestützter intelligenter Kamera (die Sie auf Schritt und Tritt verfolgt) und ein durch Alexa betriebenes Mikrofon (das immer zuhört) ins Haus zu holen. Was kann da schon schiefgehen? Wenn man an die Versäumnisse von Facebook in der Vergangenheit zurückdenkt … so einiges.

Was könnte passieren, wenn etwas schiefgeht?

Facebook hat eine lange Geschichte des Missbrauchs der Privatsphäre und des Vertrauens seiner Nutzer. Dafür wurde das Unternehmen weltweit mit Rekordstrafen belegt und dabei erwischt, wie Datenlecks vor den Nutzern versteckt wurden. Erst im April 2021 wurde berichtet, dass die persönlichen Daten von mehr als 500 Millionen Facebook-Nutzern in einem massiven Datenleck online geteilt wurden. In Verbindung mit den neuesten Aussagen von Facebook-Whistleblowern vor dem US-Kongress, in denen die von Facebook verursachten Schäden und die unehrliche Art und Weise, wie das Unternehmen mit diesen Schäden umgeht, dargelegt wurden, scheint Facebook eines der unmoralischsten Unternehmen zu sein, das wir in „*Datenschutz nicht inbegriffen“ besprechen.

Dies ist der Ausgangspunkt für ein Gerät, das Sie mit einer KI-betriebenen Smart-Kamera und einem Mikrofon zu sich nach Hause holen und das regelmäßig Daten an Facebook sendet. Um das Gerät nutzen zu können, müssen Verbraucher ein Facebook- oder WhatsApp-Konto haben (ein Workplace-Abo kann auch verwendet werden, aber das sind kostenpflichtige Business-Abos), ein weiterer Hinweis für uns, da Facebook eine große Menge an Benutzerdaten sammelt und teilt und diese Daten nicht immer richtig sichert. Es stellt sich die Frage, ob Facebook wirklich in Ihrem Interesse handelt, wenn es alle Daten sammelt, die dieses Gerät sammeln kann? Von Cambridge Analytica bis zu unserem heutigen Stand ist die Antwort auf diese Frage ein klares NEIN. Es tut uns leid, aber dieses Gerät sollte mit „*Datenschutz nicht inbegriffen“ versehen sein.

Tipps zu Ihrem Schutz

  • Überprüfen Sie die Datenschutzeinstellungen des Facebook-Portals.
  • Halten Sie Ihre Standortdaten privat.
  • Stoppen Sie die Datenerfassung durch die Partner von Facebook.
  • Beachten Sie, dass beim Teilen von Daten mit Diensten von Drittanbietern die Datenschutzrichtlinien von Drittanbietern gelten.
  • Sie können die Kamera und das integrierte Mikrofon im Portal mit einem einzigen Fingertipp oder mit einem Schiebeschalter deaktivieren. Ein rotes Licht neben dem Objektiv zeigt an, dass Kamera und Mikrofon ausgeschaltet sind.
mobile Datenschutz Warnung Sicherheit KI

Kann es mich ausspionieren? Information

Kamera

Gerät: Ja

App: Nein

Mikrofon

Gerät: Ja

App: Nein

Verfolgt den Standort

Gerät: Ja

App: Ja

Was kann zur Registrierung verwendet werden?

Facebook- oder WhatsApp-Konto erforderlich

Welche Daten sammelt das Unternehmen?

Wie nutzt das Unternehmen die Daten?

Facebook sagt, dass es keine Ihrer Informationen an Dritte verkauft und dies auch nie tun wird. Es teilt jedoch Daten mit zahlreichen Dritten, wie Partnern, die seine Analysedienste nutzen, Werbetreibenden, Partnern, die Messungen durchführen oder solchen, die Waren und Dienstleistungen in Facebook-Produkten anbieten, Verkäufern und Dienstanbietern, Forschern und Akademikern, Strafverfolgungsbehörden und rechtlichen Anfragen. Facebook sagt, dass es keine Sprachdaten für gezielte Werbung verwendet. Die Metadaten zu Ihrer Portalnutzung – wie oft Sie Videoanrufe tätigen oder In-Call-Apps oder -Funktionen verwenden – können jedoch verwendet werden, um Sie mit Werbung im gesamten Facebook-Werbenetzwerk anzusprechen. Darüber hinaus erhebt Facebook personenbezogene Daten von seinen Partnern. Diese Partner stellen Informationen über Ihre Aktivitäten außerhalb von Facebook bereit – einschließlich Informationen über Ihr Gerät, die von Ihnen besuchten Websites, Ihre Käufe, die Ihnen angezeigten Anzeigen und Ihre Nutzung der Dienste – unabhängig davon, ob Sie ein Facebook-Konto haben oder bei Facebook eingeloggt sind. Facebook teilt die im Portal gesammelten Informationen mit unabhängigen Apps und Diensten, die in das Portal integriert sind. Dies kann Informationen über das Portalgerät eines Benutzers umfassen, wie Gerätename, IP-Adresse und Postleitzahl, sowie andere Informationen, die ihnen helfen, die vom Benutzer angeforderten Dienste bereitzustellen (z. B. Text und Betreff Ihrer Sprachbefehle in der App, dem Dienst oder die Integration über „Hey Portal“). Die von diesen unabhängigen Apps, Diensten oder Integrationen gesammelten Informationen unterliegen ihren eigenen Bedingungen und Richtlinien.

Wie können Sie Ihre Daten kontrollieren?

Der Facebook Assistant wird aktiviert, wenn er „Hey Portal“ hört und gibt Ihnen eine visuelle Bestätigung am unteren Bildschirmrand. Wenn Ihr Portal das Aktivierungswort hört, beginnt es, Ihre Sprachinteraktion aufzuzeichnen und in Echtzeit an die Facebook-Server zu senden, um auf Ihre Anfrage zu antworten. Wenn Sie das Mikrofon des Portals ausschalten, hört das Portal das Aktivierungswort nicht und die Sprachsteuerung wird deaktiviert. Laut Facebook werden Daten gespeichert, bis sie für die Bereitstellung ihrer Dienste und Facebook-Produkte nicht mehr erforderlich sind oder bis Ihr Konto gelöscht wird – je nachdem, was zuerst eintritt. Das Löschen von Daten kann bis zu 90 Tage dauern. Das Portal funktioniert nur, wenn Sie ein aktives Facebook-Konto verbinden oder WhatsApp verwenden.

Sie können die Sprachinteraktionen Ihres Portals in den Portaleinstellungen oder in Ihrem Facebook-Aktivitätsprotokoll anzeigen, hören und löschen. Sie können die Speicherung von Portal-Sprachinteraktionen auch in den Portaleinstellungen deaktivieren.

Wie ist das Unternehmen in der Vergangenheit mit den Daten über seine Verbraucher umgegangen?

Mangelhaft

Im April 2021 wurde berichtet, dass personenbezogene Daten von etwa 533 Millionen Facebook-Nutzern aus 106 Ländern verloren gegangen sind, darunter über 32 Millionen Datensätze von Nutzern in den USA, 11 Millionen von Nutzern in Großbritannien und 6 Millionen von Nutzern in Indien. Dies enthielt ihre Telefonnummern, Facebook-IDs, vollständigen Namen, Orte, Geburtsdaten, Kurzbeschreibungen und in einigen Fällen E-Mail-Adressen. Im August 2019 berichtete Bloomberg, dass Facebook Auftragnehmer beauftragt hat, Audionachrichten zu transkribieren, die Benutzer über Messenger gesendet haben, und Facebook bestätigte den Bericht.

Kann dieses Produkt offline genutzt werden?

Nein

Benutzerfreundliche Informationen zum Datenschutz?

Ja

Facebook hat eine portalspezifische Datenschutzseite mit einem FAQ-Bereich. https://portal.facebook.com/privacy/ Ihre Datenschutzrichtlinie ist auch klar in Abschnitte unterteilt, damit die Leute leicht Antworten auf häufige Fragen zum Datenschutz finden können.

Links zu Datenschutzinformationen

Erfüllt dieses Produkt unsere Mindestsicherheitsstandards? Information

Ja

Verschlüsselung

Ja

Videoanrufe über Portal werden verschlüsselt. Alle Portal-WhatsApp-Anrufe werden Ende-zu-Ende verschlüsselt und alle Portal-Facebook-Messenger-Anrufe werden bei der Übertragung verschlüsselt. Facebook gibt an, Video- oder Audioanrufe weder anzusehen, abzuhören noch die Inhalte in Portal zu speichern.

Sicheres Passwort

Ja

Für die Nutzung des Portals müssen Sie sich mit einem Facebook-Konto und starken Passwort anmelden. Sie haben außerdem die Option, einen Passcode für das Gerät einzurichten.

Sicherheits-Updates

Ja

Automatische Updates sind standardmäßig eingeschaltet.

Umgang mit Schwachstellen

Ja

Facebook hat ein Bug-Bounty-Programm.

Datenschutzrichtlinie

Ja

Verwendet das Produkt KI? Information

Ja

Facebook betreibt ein KI-Portal. https://ai.facebook.com/

Ist diese KI nicht vertrauenswürdig?

Nicht zu bestimmen

Welche Entscheidungen trifft die KI über Sie oder für Sie?

Das Portal verfügt über eine KI-gestützte „SmartCamera“-Funktion, die Sie während eines Anrufs verfolgt, während Sie sich im Videobild bewegen. Dies erfolgt durch die Durchführung der Computer Vision (CV)-Modellierung auf dem Gerät. Die Kamera des Portals verwendet keine Gesichtserkennung und erkennt nicht, wer Sie sind – sie verwendet KI-Technologie, um eine Szene einzurahmen. Dazu muss sie bestimmen, ob etwas im Raum eine Person ist oder nicht.

Portal verfügt auch über KI-gestützte Augmented-Reality-Funktionen in Messenger- und WhatsApp-Videoanrufen sowie in den Apps Photobooth und Storytime.

Portal bietet auch KI-gestützte Sprachassistentenfunktionen. Dazu gehören eine geräteinterne Aktivierungsworterkennung und automatische Spracherkennungsmodelle, wenn ein „Hey Portal“-Aktivierungswort erkannt wird.

Gibt das Unternehmen transparent an, wie die KI funktioniert?

Ja

Hat der Benutzer die Kontrolle über die KI-Funktionen?

Ja


Nachrichten

Facebook privacy settings to change now
The Washington Post
Let’s face it. Facebook is hard to quit. If you can’t leave, at least you can make your data as private as possible.
533 million Facebook users’ phone numbers, personal information exposed online, report says
The Washington Post
Personal information on more than 500 million Facebook users — previously leaked and now made more widely available — was shared online Saturday, according to the news site Insider, worrying experts who said the compromised data could make people more vulnerable to fraud.
533 million Facebook users' phone numbers and personal data have been leaked online
Business Insider
The personal data of over 500 million Facebook users was posted in a low-level hacking forum.
Under the hood: Portal's Smart Camera
Eric Hwang, Peter Vajda, Matt Uyttendaele, Rahul Nallamothu
A powerful feature of Portal, Facebook's new video-calling device, is an AI-powered system called Smart Camera. Smart Camera frames shots much as an experienced camera operator would, so that people using Portal feel like they are right beside each other. Instead of relying on dedicated servers typically used for advanced machine learning tasks, Smart Camera does this by performing complex computer vision (CV) modeling entirely on-device, using processing power similar to that of a high-end mobile chipset.
Facebook data privacy scandal: A cheat sheet
TechRepublic
TechRepublic's cheat sheet about the Facebook data privacy scandal covers the ongoing controversy surrounding the illicit use of profile information.
Facebook's new whistleblower is renewing scrutiny of the social media giant
NPR
A data scientist named Frances Haugen has revealed herself to be the whistleblower behind a massive exposure of the inner workings at Facebook.
Facebook won’t even tell you if your data was compromised in the massive breach
BGR
An old Facebook “hack” that impacted more than 533 million people resurfaced during the weekend, as reports revealed that the entire database was posted on a forum.
Facebook paid billions extra to the FTC to spare Zuckerberg in data suit, shareholders allege
Politico
Facebook conditioned its $5 billion payment to the Federal Trade Commission to resolve the Cambridge Analytica data leak probe on the agency dropping plans to sue Facebook CEO Mark Zuckerberg individually, shareholders allege in a lawsuit.
Facebook documents show how toxic Instagram is for teens, Wall Street Journal reports
CNBC
Facebook has repeatedly found that its Instagram app is harmful to a number of teenagers, according to a Wall Street Journal report published Tuesday.
Everything We Know About Facebook's Massive Security Breach
Louise Matsakis and Issie Lapowsky
Facebook’s privacy problems severely escalated Friday when the social network disclosed that an unprecedented security issue, discovered September 25, impacted almost 50 million user accounts. Unlike the Cambridge Analytica scandal, in which a third-party company erroneously accessed data that a then-legitimate quiz app had siphoned up, this vulnerability allowed attackers to directly take over user accounts.
Facebook's new Portal smart displays: Who's listening and what's happening to your data?
CNET
The tech giant compromised your privacy and broke your trust. Now, it has a new set of "Smart Cameras" and always-listening microphones for your living room.
Facebook’s Portal Device Has A Tracking Camera And Knows When You’re Home
BuzzFeed News
Facebook is currently struggling to reassure the public that it’s capable of protecting their privacy.
Even the Muppets can’t make Facebook Portal seem less creepy
Fast Company
Here we have Kermit the Frog, Miss Piggy, Gonzo, Fozzie Bear, Animal, the Swedish Chef, Rolf the dog, and other Muppets doing their Muppet-y best to make Facebook’s Portal look like the ultimate communication device. “If you can’t be there, feel there,” says the tagline. It’s a cute, fun spot by agency Anomaly Los Angeles, but there are some things even advertising can’t hide. Like the fact this streaming device features a camera and integrated far-field microphones, making it capable of watching and listening to people as they watch TV in their living rooms. Sure, Animal makes it look like a harmless good time (at the 38-second mark), but now imagine that device in the hands of the same people who oversaw a security breach that resulted in the data of up to 87 million users harvested without permission by political consulting firm Cambridge Analytica.

Kommentare

Möchten Sie einen Kommentar loswerden? Schreiben Sie uns.