Facebook Messenger (und Facebook Messenger Kids)

Warnung: *Datenschutz ist in diesem Produkt nicht inbegriffen

Facebook Messenger (und Facebook Messenger Kids)

Facebook
WLAN

Überprüft am: 8. September 2021

|
|

Mozillas Meinung

|
Abstimmungsergebnis: Extrem unheimlich

Facebook Messenger punktet mit Funktionen wie Videochat, der Möglichkeit, Sprachnachrichten aufzunehmen, Textchats, Gruppenchats, Bildaufnahme und dem Teilen von Videos. Außerdem können über die Funktion Messenger Rooms bis zu 50 Menschen an einem Videocall teilnehmen, und das ohne Facebook-Konto. Messenger Kids ist eine Messenger-App für Kinder bis zu 13 Jahren, die noch kein eigenes Konto bei Facebook haben dürfen. Kinder können über die Facebook-Konten ihrer Eltern mit ihren Freunden Videochats durchführen und Nachrichten verschicken. Facebook ist bekannt dafür, dass es Nutzerdaten förmlich aufsaugt, und gibt sogar in seiner Datenschutzrichtlinie an, dass es mittels der Kamerafunktion Daten über Sie sammeln kann. Das Unternehmen gibt an, die gesammelten Daten nicht zu nutzen, um Ihnen Werbung zu servieren. Nun ja. Und weil gerade so viele Kinder zu Hause festsitzen und sich nur online mit Freund:innen treffen können, ist es doppelt wichtig, sich Facebooks schlechte Bilanz ins Gedächtnis zu rufen, was den Schutz der Nutzerdaten angeht.

Was könnte passieren, wenn etwas schiefgeht?

Bei Apps, die Facebook gehören, haben wir immer Bedenken, dass so einiges schiefgehen könnte. Immerhin hat sich das Unternehmen in der Vergangenheit was den Schutz von Nutzerdaten angeht nicht gerade mit Ruhm bekleckert. 2019 bestätigte Facebook, Unternehmen damit beauftragt zu haben, Audionachrichten, die Nutzer:innen über Messenger und Facebook versendet hatten, anzuhören und zu transkribieren. Anfang 2021 wurden dann die personenbezogenen Daten von über 500 Mio. Facebook-Nutzer:innen (Telefonnummern, Facebook-IDs, Namen, Standorte, Geburtstage, Beschreibungen sowie in einigen Fällen E-Mail-Adressen) öffentlich in einem Hacker-Forum gepostet. Laut Facebook werden die Inhalte von Nachrichten nicht dazu genutzt, Ihnen personalisierte Werbung zu zeigen. Allerdings bezieht das Unternehmen zu anderen Informationen, die sich aus Ihrem Messenger ablesen lassen, wie etwa mit wem und wann Sie sich unterhalten und andere Arten von Metadaten, keine Stellung. Facebook sammelt eine große Menge solcher Daten und nutzt sie für Targeted Advertising und behält sich auch das Recht vor, sie mit vielzähligen Dritten zu teilen. Kindern wird im Facebook Messenger keine Werbung gezeigt, und das Unternehmen gibt an, keine Daten aus der Messenger Kids-App für Anzeigen in anderen Facebook-Apps zu nutzen. Trotzdem werden aber Daten über Kinder gesammelt. Dessen sollten Sie sich also bewusst sein, wenn Sie Facebook Daten über Ihre Kinder zur Verfügung stellen. Da Facebook Kids sich an Kinder bis 13 Jahre wendet, sollten Eltern immer darauf achten, was ihre Kinder über die App teilen. Facebook Messenger verwendet keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Anrufe oder Videochats. Insgesamt sollten Sie also davon ausgehen, dass nichts, was Sie in der App sagen oder tun, wirklich privat ist.

mobile Datenschutz Warnung Sicherheit KI

Spioniert es mich aus? Information

Kamera

Gerät: Nicht verfügbar

App: Ja

Mikrofon

Gerät: Nicht verfügbar

App: Ja

Verfolgt den Standort

Gerät: Nicht verfügbar

App: Ja

Was kann zur Registrierung verwendet werden?

Eine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer ist erforderlich.

Welche Daten sammelt das Unternehmen?

Wie nutzt das Unternehmen die Daten?

Facebook gibt an, seine Daten nicht zu verkaufen, teilt diese allerdings mit vielen Drittanbietern wie Partnern, die Facebooks Analysetools nutzen, Werbetreibenden, Marktforschungspartnern, Partnern, die in Facebook-Produkten Güter und Dienste anbieten, Anbietern und Dienstleistern, Forschern und Akademikern, Strafverfolgungsbehörden und bei rechtlichen Anfragen.

Wie können Sie über Ihre Daten bestimmen?

Facebook gibt an, Daten nur so lange zu speichern, wie es nötig ist, um die Dienste und Facebook Produkte anbieten zu können, oder bis Sie Ihr Konto löschen – je nachdem, was zuerst eintritt. Deshalb lassen sich Daten nur eindeutig löschen, indem man sein Facebook-Konto löscht. Es kann bis zu 90 Tage dauern, bis die Daten dann auch gelöscht werden.

Wie ist das Unternehmen in der Vergangenheit mit den Daten über seine Verbraucher umgegangen?

Mangelhaft

Im August 2019 berichtete Bloomberg, dass Facebook Unternehmen damit beauftragt hatte, Audionachrichten zu transkribieren, die Nutzer:innen über Messenger versendet hatten, und Facebook bestätigte diesen Bericht. Im April 2021 wurde bekannt, dass die personenbezogenen Daten von ungefähr 533 Mio. Facebook-Nutzer:innen aus 106 Ländern, darunter Daten von über 32 Mio. Nutzer:innen in den USA, 11 Mio. in GB und 6 Mio. in Indien, geleakt wurden. Zu den gestohlenen Daten zählen Telefonnummern, Facebook-IDs, Namen, Standorte, Geburtstage, Beschreibungen und in einigen Fällen E-Mail-Adressen. Im Januar 2021 deckte die Sicherheitsforscherin Natalie Silvanovich des Google Project Zero einen logischen Bug in der Messenger-App auf, durch den Audio- oder Videodaten ohne die Zustimmung der Nutzer:innen übertragen werden konnten. Dieser Bug wurde sofort behoben.

Kann dieses Produkt offline genutzt werden?

Nicht zutreffend

Benutzerfreundliche Informationen zum Datenschutz?

Nein

Facebooks Datenschutzrichtlinie ist in einfacher Sprache geschrieben und folgt einem Frage-Antwort-Prinzip. Für Messenger Kids gibt es eine separate Richtlinie. Allerdings werden hier einige Fragen nur sehr vage beantwortet (wie z. B. welche Art Daten gesammelt werden, wie die Daten gelöscht werden können, ohne das Profil zu löschen etc.). Es ist auch nicht klar, wie viele und welche Art Daten mit Dritten geteilt werden und wie diese für Anzeigen genutzt werden.

Links zu Datenschutzinformationen

Erfüllt dieses Produkt unsere Mindestsicherheitsstandards? Information

Ja

Verschlüsselung

Ja

Messenger verwendet Verschlüsselung, aber standardmäßig keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Personen, die die Messenger-App auf iOS und Android verwenden, können „Geheime Unterhaltungen“ auswählen, die eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Text-, Audio- und Video-Chats verwenden. Was die standardmäßige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung angeht, so sagt das Unternehmen: „Wir erwarten zwar, dass wir in diesem Jahr weitere Fortschritte bei der standardmäßigen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Messenger und Instagram Direct machen werden, aber es ist ein langfristiges Projekt und wir werden frühestens 2022 vollständige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung anbieten können.“

Sicheres Passwort

Ja

Für die Anmeldung bei Messenger ist ein starkes Passwort notwendig. Anrufe können nicht durch ein Passwort geschützt werden.

Sicherheitsupdates

Ja

Sicherheitslücken – und jetzt?

Ja

Facebook hat ein Bug-Bounty-Programm

Datenschutzrichtlinie

Ja

Hat das Produkt KI? Information

Ja

Facebook nutzt „künstliche Intelligenz dazu, ungewöhnliche Verhaltensmuster im Zusammenhang mit Phishing, Scamming und anderen schädlichen Aktivitäten zu identifizieren und diese von der Plattform zu entfernen.“

Ist diese KI nicht vertrauenswürdig?

Nicht zu bestimmen

Welche Entscheidungen trifft die KI über Sie oder für Sie?

Gibt das Unternehmen transparent an, wie die KI funktioniert?

Nein

Hat der Benutzer die Kontrolle über die KI-Funktionen?

Nicht zu bestimmen


Nachrichten

Messenger Updates End-to-End Encrypted Chats with New Features
Facebook
Today, we’re rolling out the option to make voice and video calls end-to-end encrypted on Messenger, along with updated controls for disappearing messages.
Facebook ramps up privacy efforts with end-to-end encrypted audio, video calling trials in Secret Conversations
ZDNet
The tech giant says that improving Secret Conversations will be the focus of the research.
Forget Zoom—children are using Facebook Messenger Kids to deal with coronavirus isolation
MIT Technology Review
“It” is Facebook’s Messenger Kids, separate but related to the Facebook Messenger that adults might be more familiar with. Launched in December 2017, the app allows kids too young to join Facebook to use their parents’ Messenger account to interact with other kids. Parents have full access and must approve who kids contact; kids get to text, video chat, and send stickers to their pals.
Messenger Kids adds expanded parental controls, details how much kids’ data Facebook collects
TechCrunch
Facebook’s messaging app for families with children, Messenger Kids, is being updated today with new tools and features to give parents more oversight and control over their kids’ chats. Now, parents will be able to see who a child is chatting with and how often, view recent photos and videos sent through chat, access the child’s reported and block list, remotely log out of the app on other devices and download the child’s chats, images and videos, both sent and received. The company is also introducing a new blocking mechanism and has updated the app’s Privacy Policy to include additional information about data collection, use and deletion practices.
Facebook Says Encrypting Messenger by Default Will Take Years
Wired
In March of last year, Mark Zuckerberg made a dramatic pledge: Facebook would apply end-to-end encryption to user communications across all of its platforms by default. The move would grant strong new protections to well over a billion users. It's also not happening anytime soon. What Zuckerberg didn't spell out at the time is just how difficult that transition would be to pull off, and not just in terms of political hurdles from encryption-averse law enforcement or a shift in Facebook's business model. Encrypting Facebook Messenger alone represents a Herculean technical challenge. According to one of the Facebook engineers leading the effort, a version of Messenger that's fully end-to-end encrypted by default remains years away.
Messenger Rooms are Facebook’s answer to Zoom and Houseparty for the pandemic
The Verge
Facebook is rolling out a suite of new products to expand its capabilities in video chat. The company today announced Messenger Rooms, a tool for starting virtual hangouts with up to 50 people and allowing friends to drop in on you whenever they like. It’s also doubling the capacity of video calls on WhatsApp from four people to eight, adding video calls to Facebook Dating, and adding new live-streaming features to both Facebook and Instagram.
Messenger Kids On Facebook Keeps Kids Connected, But Is It Safe? Experts Weigh
Romper
Keeping kids connected with friends and family over long distances can be tough. One app that can help keep kids in touch with loved ones is Messenger Kids on Facebook, but, like all technology, there are pros and cons each parent will need to weigh to decide if the app is appropriate for their kids.
Bugs in Signal, Facebook, Google chat apps let attackers spy on users
Bleeping Computer
Vulnerabilities found in multiple video conferencing mobile applications allowed attackers to listen to users' surroundings without permission before the person on the other end picked up the calls.
533 million Facebook users' phone numbers and personal data have been leaked online
Business Insider
The personal data of over 500 million Facebook users was posted in a low-level hacking forum.
Facebook Updates Privacy Features on Messenger Kids App
Consumer Reports
Changes give parents more information about kids' online activities
Messaging Apps Have an Eavesdropping Problem
Wired
Vulnerabilities in Signal, Facebook Messenger, Google Duo, and more all point to a pervasive privacy issue.
Facebook transcribed users’ audio messages without permission
TechCrunch
Facebook has become the latest tech giant to face scrutiny over its handling of users’ data, following a report that said the social media giant collected audio data and recordings from its users and transcribed it using third-party contractors.
There’s no escape from Facebook, even if you don’t use it
Washington Post
How does Facebook’s bigness hurt you and me? As Borovicka and I learned, Facebook takes a toll on your privacy — but perhaps not in the way you expect. It isn’t just the Facebook app that’s gobbling up your information. Facebook is so big, it has persuaded millions of other businesses, apps and websites to also snoop on its behalf. Even when you’re not actively using Facebook. Even when you’re not online. Even, perhaps, if you’ve never had a Facebook account.

Kommentare

Möchten Sie einen Kommentar loswerden? Schreiben Sie uns.