Eufy RoboVac G30

Eufy RoboVac G30

Überprüft am: 8. November 2021

|
|

Mozillas Meinung

|
Abstimmungsergebnis: Extrem unheimlich

Schlank. Smart. Sauber. Das ist das Versprechen von Eufys kleinem Saugroboter. Laut Hersteller ist er mit „Smart Dynamic Navigation 2.0“, einer starken Saugleistung und der BoostIQ-Technologie ausgestattet, dank der das kleine Ding noch stärker saugt, wenn es mal nötig ist. Denken Sie jetzt: „Wow, ein echtes Saugwunder“? Naja, leider kennt der RoboVac G30 in der Basisversion seine Grenzen nicht so richtig. Denn er ist nicht mit Magnetstreifen kompatibel. Der RoboVac G30 Edge allerdings erkennt diese Begrenzungsstreifen und respektiert „verbotene“ Bereiche wie das Kabelchaos hinter Ihrem Fernseher. Ist halt immer gut, wenn man Grenzen hat …

Was könnte passieren, wenn etwas schiefgeht?

Dieser Saugroboter von Eufy hat keine integrierte Kamera. Stattdessen kartiert und navigiert er Ihr Zuhause mittels neun Infrarotsendern. Grundsätzlich sind Sensoren sicherer als Kameras. Allerdings verbindet sich das Helferlein mit dem WLAN und sendet gewisse Daten an Eufy. Consumer Reports hat herausgefunden, dass Eufy keine guten, öffentlich zugänglichen Informationen darüber liefert, welche Daten der Saugroboter genau sammelt – dabei wäre das gut zu wissen.

Was Eufys Bilanz in puncto Schutz von Nutzerdaten angeht, so musste sich das Unternehmen im Mai 2021 für einen Bug entschuldigen, der die Kamera-Feeds der Überwachungskameras von 712 Nutzerinnen und Nutzern für Fremde zugänglich machte. Eufy erklärte, dieser Fehler sei während eines Software-Updates passiert und dass „Nutzer auf Video-Feeds von den Kameras anderer Nutzer zugreifen konnten“. In einer Erklärung sagte das Unternehmen später, der Fehler sei innerhalb von einer Stunde nach Entdeckung behoben worden. Auch wenn diese Sicherheitslücke bei den Überwachungskameras von Eufy aufgetreten ist: Sie ist doch eine gute Erinnerung daran, dass Software-Updates schiefgehen können. Und das wäre auch für Ihren Saugroboter nicht so toll …

Was das Thema Datenschutz angeht, kommt Eufy ganz gut weg: Das Unternehmen verkauft Ihre personenbezogenen Daten nicht, was ziemlich cool ist. Eufy sammelt Informationen über Sie, um Ihnen eigene Werbung und Werbung von Dritten anzuzeigen. Das ist zwar weniger cool, aber auch nicht unüblich.

Was ist das Schlimmste, das passieren könnte? Naja, es ist immer möglich, dass jemand Ihr WLAN hackt und Ihren Saugroboter steuert, ihn durch Ihre Wohnung schickt, alles kartiert und erfährt, wo Ihre Möbel stehen. Eine Lösung wäre, den RoboVac 11S, den „dummen“ Saugroboter von Eufy, zu kaufen, der sich nicht mit dem WLAN verbindet. Allerdings dürfen Sie auch nicht erwarten, dass er so gut wie seine Kollegen saubermacht.

Tipps zu Ihrem Schutz

  • Nutzen Sie Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • Begrenzen Sie die Datenfreigabe Ihres Roboterstaubsaugers
  • Verwenden Sie starke Passwörter
  • Halten Sie die Firmware Ihres Saugroboters auf dem neuesten Stand
  • Nutzen Sie Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • mobile

Kann es mich ausspionieren? Information

Kamera

Gerät: Nein

App: Nein

Mikrofon

Gerät: Nein

App: Nein

Verfolgt den Standort

Gerät: Nicht zu bestimmen

App: Ja

Was kann zur Registrierung verwendet werden?

Welche Daten sammelt das Unternehmen?

Wie nutzt das Unternehmen die Daten?

Eufy verkauft keine Daten. Die Weitergabe beschränkt sich auf Daten, die die Services benötigen. Wenn Sie Services von Dritten in Anspruch nehmen, gelten deren jeweilige AGB und Datenschutzrichtlinien. Eufy sagt: „Wir können Ihnen und anderen Personen Werbung für unsere Produkte und Produkte von Dritten anzeigen, ausgehend von den Informationen, die wir von Ihnen gesammelt haben, zum Beispiel was Sie installiert, genutzt und gekauft haben.“

Wie können Sie Ihre Daten kontrollieren?

Eufy bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Daten zu prüfen, zu verwalten und zu löschen.

Wie ist das Unternehmen in der Vergangenheit mit den Daten über seine Verbraucher umgegangen?

Durchschnittlich

Im Mai 2021 sah sich Eufy gezwungen, sich für einen Fehler zu entschuldigen, durch den die Kameraaufzeichnungen von 712 Nutzern für Fremde sichtbar wurden. Eufy sagte, der Fehler sei während eines Software-Updates aufgetreten und „Nutzer konnten auf Video-Feeds von den Kameras anderer Nutzer zugreifen.“ Eufy sagte in einer Erklärung, dass die Störung eine Stunde nach ihrer Entdeckung behoben wurde.

Kann dieses Produkt offline genutzt werden?

Ja

Benutzerfreundliche Informationen zum Datenschutz?

Ja

Links zu Datenschutzinformationen

Erfüllt dieses Produkt unsere Mindestsicherheitsstandards? Information

Ja

Verschlüsselung

Ja

Sicheres Passwort

Ja

Sicherheits-Updates

Ja

Umgang mit Schwachstellen

Ja

Datenschutzrichtlinie

Ja

Verwendet das Produkt KI? Information

Ja

Ist diese KI nicht vertrauenswürdig?

Nicht zu bestimmen

Welche Entscheidungen trifft die KI über Sie oder für Sie?

Die integrierte künstliche Intelligenz reduziert die Anzahl der Fehlalarme, die Sie erhalten, indem sie auf intelligente Weise zwischen Personen und Objekten unterscheidet. Sie verfügt über Funktionen wie die Erkennung von Haustieren und sogar die Erkennung des Weinens.

Gibt das Unternehmen transparent an, wie die KI funktioniert?

Nicht zu bestimmen

Hat der Benutzer die Kontrolle über die KI-Funktionen?

Ja

*Datenschutz nicht inbegriffen

Tauchen Sie tiefer ein

Kommentare

Möchten Sie einen Kommentar loswerden? Schreiben Sie uns.